Bananenmuffins

Standard

Heute morgen habe ich im Schrak noch Bananen gefunden, die bald gegessen werden mussten. Da ich aber keine Lust auf öde Banane zum Frühstück hatte, hab ich im Internet mal recherchiert und bin hier auf ein tolles aber einfaches Rezept gestoßen.

Ich hab aber statt der Springform mal meine neuen Silikon-Muffinförmchen eingeweiht 🙂

Mir und sogar meinem Freund schmecken sie wirklich sehr gut, also traut euch und probierts selber:

Bananenmuffins

Man braucht:

125 g Zucker

300 g Mehl

110 g Margarine

2 Eier

1 TL Backpulver

3 Bananen

1 EL heißes Wasser

1/4 TL Salz

So gehts:

Die Bananen schälen und mit einer Gabel zerdrücken.

Die Margarine in eine Schüssel geben und cremig rühren.

Zucker und Eier dazugeben und gut verrühren.

Das Backpulver im Wasser auflösen.

Mehl, Salz, Backpulver und die zerdrückten Bananen zugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.

Den Teig in eine gefettete Kastenform, oder wie bei mir in die Silikonförmchen füllen und 15 Minuten stehen lassen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175°C  ca. 1 Stunde backen (beachtet das die Muffins nur 15-20 Minuten brauchen!!!)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viel Spaß beim Ausprobieren 😉

 

Kennt ihr schon Pinterest?

Standard

Hallo ihr Lieben 😉

Ich bin im Pinterest-Fieber.. Absolut verfallen..

Dort findet man ja alles was das Herz begehrt, neue Rezept Anregungen hab ich gefunden, muss ich nach und nach alle ausprobieren 😉

Seid ihr auch bei Pinterest?? Dann folgt mir doch KLICK

Ich kann gar nicht mehr ohne ❤

Wer die Seite noch nicht kennt, schauts euch an.

Wer mag kann von mir eine Einladung dorthin bekommen,

einfach eure Email-Adresse hinterlassen.

Liebe Grüße und genießt den schönen sonnigen Rest des Tages 😀

Neuer Lesestoff

Standard

Hallo 😉

Es gab ja einige neue Zeitschriften in den letzten Wochen,

ich konnte nicht daran vorbei gehen und hab es auch nicht bereut 😉

 

 

 

 

 

 

 

 

Die aktuelle Sweet Dreams hab ich mir im Laden geholt und war begeistert ❤ Tolle Rezepte, tolle Bilder..

Die beiden anderen hab ich mir im Internet nachbestellt, wenn schon dann brauch ich alle 😀

Es lohnt sich wirklich 😉

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese beiden sind auch richtige Schätze, wenn ihr sie noch im Laden seht, schlagt zu..

Der Preis ist zwar etwas höher, aber wie gesagt, es lohnt sich auch hier.

 

Entschuldigt die schlechte Bildqualität 😦 Musste mit dem Handy fotografieren,

in den nächsten 2 Wochen bekomme ich meine neue Kamera und dann gibts endlich schönere Bilder fü euch 😉

Maracuja-Flocken-Torte

Standard

Von meiner lieben Arbeitskollegin und Freundin hab ich dieses tolle Rezept bekommen.

Ich durfte davon probieren und war total begeistert.

Musste ich natürlich nachbacken 😛

Was soll ich sagen? Probiert ihn aus und ihr werdet ihn lieben 😉

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier das Rezept für euch:

Man braucht:

3 Eier

100g + 50g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

75g Mehl

50g Speisestärke

1 TL Backpulver

8 Blatt weiße Gelatine

2 Dosen Mandarinen

500ml Maracuja-Saft

4 Becher Schlagsahne oder 3 Becher Rama Cremefine

2 TL Puderzucker

So gehts:

Eier trennen.

Eiweiß und 3 EL Wasser mit dem Mixer steif schlagen, dabei 100g Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen.

Eigelb einzeln drunter schlagen.

Mehl, Stärke und Backpulver unterheben.

Springform am Boden mit Backpapier auslegen und den Teig hineinfüllen.

Im vorgeheizten Backofen  bei 175°C 25-30 Minuten backen.

 

Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Mandarinen gut abtropfen lassen.

Maracuja-Saft mit 50g Zucker verrühren und etwas erwärmen.

Gelatine ausdrücken und in dem Saft auflösen.

Kalt stellen bis der Saft zu gelieren beginnt (dauert 1,5 bis 2 Stunden)

 

Sahne steif schlagen.

2/3 des angelierten Saftes unter die Sahne ziehen.

Mandarinen unterheben.

Restlichen angelierten Saft vorsichtig als Schlieren unter die Sahne ziehen.

 

Biskuitboden 1x waagerecht durchschneiden, so dass unten ein dicker und oben ein dünner Boden entsteht.

Dünnen Boden zerbröseln.

Sahne kuppelartig auf dem unteren Boden verstreichen.

Die Brösel darauf verteilen und leicht andrücken.

Ca. 3 Stunden kalt stellen (Ich hab ihn über Nacht im Kühlschrank gelassen)

Mit dem Puderzucker bestäuben und genießen 😉 (Ich Blöde hab den Puderzucker vergessen, schmeckt aber trotzdem 😉

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Guten Appetit!!!

Schnell & einfach: Hawaii-Toast

Standard

Nach langen Arbeitstagen hab ich meist nicht mehr soviel Lust großartig zu kochen.

Dann gibts was schnelles und einfaches, wie z.B. Hawaii-Toasts.

Kenn ich noch aus meiner Kindheit und schmeckt mir immer noch 😉

Man braucht für 2 Portionen:

4 Scheiben Toastbrot

2 Scheiben Kochschinken

1 Dose Thunfisch

4 Scheiben Ananas

4 Scheiben Käse

So gehts:

Auf 2 Toastscheiben den Kochschinken legen und auf die andern beiden den Thunfisch verteilen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Nun mit den Ananasscheiben belegen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Schluss ist der Käse dran.

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Ganze nun bei 180°C im vorgeheizten Backofen 10-15 Minuten überbacken.

 

 

 

 

 

 

 

 

Guten Appetit!!!