Archiv für den Monat Oktober 2011

Schnell & lecker: Eiweißkuchen

Standard

Heute morgen erst bin ich bei meinen Eltern angekommen, bei denen ich meinen Urlaub verbringe.

Und irgendwie hatte ich Lust auf Kuchen, aber natürlich hatte meine Mutter nichts vorbereitet 😦 Dafür hat sie ja mich 😀

Also in die Schränke geschaut was da ist und dann Rezepte gesucht.

Da fiel mir ein super einfaches Rezept ein das ich schon ewig nicht mehr gemacht hab.

Habe aber das Rezept halbiert und in einer 20 cm Springform gebacken.

Gefunden hab ichs mal auf www.Kochmania.de

 

Saarländischer Eiweißkuchen

Man braucht (für eine normal große Form)

6 Eiweiß

200 g Zucker

150 g Mehl

100 g Butter

Nach Belieben Schokostreusel

So gehts:

Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen.

Den Zucker einstreuen und weiter schlagen.

Die Butter schmelzen und abwechselnd mit dem Mehl zum Eiweiß geben und gut verrühren.

Die Schokostreusel unterheben und den Backofen auf 140°C vorheizen.

Eine Springform einfetten und den Teig einfüllen.

Den Kuchen ca. 40 Minuten backen.

Nach dem Abkühlen kann man den Kuche mit Schokoglasur oder Zuckerguß bestreichen.


Schnell, einfach und superlecker!

 

Schoko-Chili

Standard

Normales Chili con Carne ist ja schon lecker!

Aber bei Charlotte habe ich eine Variation gefunden die sehr interessant klingt und mein Freund war sofort Feuer und Flamme dafür.

http://charlottesdiner.blogspot.com/2011/08/was-beinhaltet-schoki-und-kaffee-und.html

Also mussten wir es ausprobieren 😉

Ein bisschen abgewandelt und den Kaffee haben wir auch weggelassen, weil wir nie welchen daheim haben, klingt komisch, is aber so 😀

So hier erstmal das Rezept:

Schoko-Chili

Man braucht: (für einen Riesen-Topf 😉

500 g Rinderhackfleisch

1-2 Zwiebeln

1 Dose Kidneybohnen

1 Dose Chilibohnen

1 Dose Mais

1 kleines Glas Tomatenpaprika

500 ml Rinderbrühe

etwas Tomatenmark

1/2 – 1 Tafel Zartbitter Schokolade

1 – 2 Dosen Pizzatomaten (je nachdem wie tomatig man es mag)

2 Chilischoten oder Chiligewürz

Salz, Pfeffer und Gewürze nach Wahl

Creme Fraiche oder Schmand (am besten mit Kräutern)

 

So wirds gemacht:

Zuerst wird das Hackfleisch in etwas Öl krümelig gebraten bis es gar ist.

Mit Salz und Pfeffer würzen.

Dann das Tomatenmark dazugeben und kurz mitbraten.

Nun die Pizzatomaten und die Brühe zugießen, gut verrühren und das Ganze aufkochen lassen.

In der Zwischenzeit die Bohnen abgießen und abspülen und zusammen mit dem Mais und den Tomatenpaprika zum Chili geben.

Die Schokolade in Stücke brechen und ebenfalls hineingeben.

Bei kleiner Hitze mindestens 30 Minuten, besser 1 Stunde köcheln lassen.

Nach Geschmack mit den Gewürzen und dem Chili abschmecken.

Das Creme Fraiche mit etwas Salz und Petersilie oder Schnittlauch verrühren.

Das Chili anrichten und einen Klecks Creme Fraiche daraufgeben.

Man kann dazu einfach nur ein frisches Baguette essen oder auch Reis, wie man möchte 😉

Also probierts einfach mal aus, es schmeckt einfach super! Ich darfs zu Hause nur noch so machen 😀

 

 

Pfannenpizza

Standard

Gefunden habe ich dieses Rezept, wie solls anders sein 😉 bei www.chefkoch.de

Hab leider kein Bild von der fertigen Pizza machen können weil die echt schnell weg war 😀

Also zunächst mal das Rezept für euch:

Pfannenpizza

Man braucht:

150 g Mehl

1 Prise Salz

1 1/2 EL Öl

1/2 Packung Hefe

70 ml warmes Wasser

etwas Tomatenmark mit etwas Wasser gemischt (oder eine ordentliche Tomatensoße 😉

und nach Geschmack die Zutaten für den Belag,wir hatten scharfe Peperoni-Salami und geriebenen Mozzarella, hier kann man aber nach eigenem Geschmack kreativ werden.

So wirds gemacht:

Mehl in eine Schüssel sieben, Salz und Olivenöl darüber geben und mit der Gabel vermengen.

In der Mitte eine Kuhle machen und Hefe einbröckeln.

Nach und nach das lauwarme Wasser zugeben, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist.

Er sollte weich, aber nicht klebrig sein.

Ca. 25 Min an einem warmen Plätzchen gehen lassen.
Aus dem Teig werden 2 Portionen abgeteilt und zu möglichst flachen Fladen gedrückt.
Zwei große, beschichtete Pfannen mit etwas Olivenöl bei mittlerer Hitze auf dem Herd heiß werden lassen.

In jede Pfanne einen Fladen geben und Deckel drauf legen. Bitte nicht zu heiß, ca. wie bei Dampfnudeln.
In der Zwischenzeit die Zutaten für den Belag richten.
Wenn der Fladen Farbe genommen hat und resch ist (ca. 7 Min.), nochmals etwas Öl zufügen und wenden.

Nun, angefangen mit der Tomatenpampe (würzen mit Salz, Pfeffer, Paprika), die Zutaten darauf legen.

Obenauf den Käse und wieder Pfannen-Deckel zu. Nach weiteren ca. 7 Min. von der Pfanne direkt auf den Teller.

Wirklich lecker und man kann immer wieder neue Varianten ausprobieren!